Topfentorte mit Heidelbeeren

Sommerzeit ist Heidelbeerzeit und jetzt gibt es auch schon heimische zu kaufen. Diese Topfentorte eignet sich für eine Kaffeejause genauso wie als Nachtisch (mit Heidelbeersauce). Und ist absolut was für Topfenfans! Ich bereite die Torte mit einem dünnen Mürbteigboden und einer gebackenen Topfenfülle samt Heidelbeeren zu. Dafür nehme ich:

Mürbteigboden:

  • 100 g Mehl
  • 70 g Butter
  • 2 Esslöffel Staubzucker

Mehl und Zucker mit der Butter abbröseln und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen eine Zeit kühlstellen.  Danach eine Tortenform am Boden gut einfetten und bemehlen. Dann den Teig ausrollen und auflegen. Für ca. 5 Minuten bei 170 Grad im Rohr vorbacken. Als schnelle Variante habe ich auch schon mal die Masse als Streusel in der Tortenform verteilt und etwas angedrückt. So habe ich mir das Auswalken erspart und der Teig ist restlos verarbeitet und die Form ausgelegt.

In der Zwischenzeit die Topfenmasse zubereiten:

  • 70 g weiche Butter
  • 2 Dotter
  • 100 g Staubzucker
  • 500 g Speisetopfen
  • 40 g Stärkemehl (alternativ eine Packung Vanillepuddingpulver)
  • einen Schluck (ca. 70 ml) Schlagobers
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 2 Eiklar
  • 150 – 200 g Heidelbeeren

Butter, Dotter, Zucker, Topfen verrühren und die restlichen Zutaten dazu rühren. Den Eischnee separat aufschlagen und zum Schluss mit den Heidelbeeren unter die Topfenmasse heben. Diese dann in die Form mit dem vorgebackenen Teig füllen und für ca. 35 Minuten bei 160 Grad backen. Die Tortenform im abgeschalteten Backrohr für eine weitere halbe Stunde belassen. Dazu einen Kochlöffel in die Backofentür stecken, sodass die Hitze langsam entweichen kann.

Die Torte ganz abkühlen lassen, dass dauert ziemlich lange, daher am besten schon am Vortag backen und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Topfentorte m Heidelbeeren

Heidelbeersauce:

  • 1/8 l Rotwein (oder Fruchtsaft)
  • 1/8 l Wasser mit
  • 150 – 200 g Heidelbeeren aufkochen
  • 1 Esslöffel Stärkemehl mit der Flüssigkeit anrühren und in die kochende Sauce vorsichtig einrühren, sodass sich diese etwas verdickt (soll aber kein Pudding werden)
  • eventuell noch mit Zimt oder Obstschnaps „würzen“

Diese Sauce kann warm und kalt verwendet werden, also gleich nach der Zubereitung gebrauchen oder im Kühlschrank kalt stellen.

Topfentorte m Heidelbeersauce (2)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s