Kürbis-Mangold-Lasagne

Unsere Kürbisse sind geerntet und der Mangold, den ich heuer erstmals gepflanzt habe, hat selbst im hintersten Winkel meines Kuchlgartls gewuchert. Nicht mal die Schnecken haben ihn entdeckt (fast). Und dabei ist Mangold im Vergleich zu Spinat rasch geerntet, und da ist auch was da, und er wächst automatisch nach, wenn man die außenliegenden Blätter immer wieder entfernt.

IMG_1371

Daher stand heute die herbstliche Kürbis-Mangold-Lasagne am Speiseplan.

Zutaten:

  • 8 Stück Lasagneblätter
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • Mangold bzw. kannst du auch Spinatzwutschgerl verwenden, oder ganz weg lassen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Koblauchzehe
  • 250 g Speisetopfen
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 Ei
  • 10 dag geriebener Käse (Emmentaler, Gouda, Bergkäse usw.)

Zubereitung:

  • Zuerst wird die Zwiebel und der Knofel geschält und klein geschnitten.
  • Vom Mangold entferne ich die dicken Stiele bzw. schneide sie auch aus den Blättern raus, dann werden sie gewaschen, gewickelt (ähnlich dem Chinakohl beim Schneiden) und dünne Streifen geschnitten.
  • In der Zwischenzeit lasse ich den halben Zwiebel und den Knoblauch in etwas Öl anlaufen, dann füge ich den geschnittenen Mangold hinzu und röste weiter bis er zusammen fällt, salzen und pfeffern. Die Masse in eine Rührschüssel geben.
  • Den Kürbis halbiere ich, die Kerne werden entfernt und in möglichst kleine Stückchen geschnitten.
  • Die zweite Hälfte des Zwiebels lasse ich ebenso in etwas Öl anlaufen, dann füge ich die Kürbisstückchen hinzu und röste sich noch ein Weilchen, salzen, pfeffern und mit gemahlenem Kümmel würzen. Mit etwas Wasser aufgießen, Deckel drauf und bei kleiner Flamme solange dünsten, bis das Wasser weg ist. Sollte so ca. 5 – 10 Minuten sein. Der Kürbis sollte ein bisschen weicher werden, aber noch nicht zerfallen.
  • Dann stelle ich das Wasser zu um die Lasagneblätter für ca. 5 Minuten vorzukochen.
  • Mit dem Mixer verrühre ich den Topfen, den Rahm und ein Ei, würzen.
  • Von dieser Mischung gebe ich ca. ein Viertel auf die Seite. Mit der verbleibenden Masse verrühre ich den Mangold und den Kürbis, sowie Dreiviertel des geriebenen Käses.
  • Die Auflaufform wird von mir gebuttert und mit Brösel bestreut. Dann folgt ein Lasagneblatt. Darauf kommt die Gemüsemischung, soviel, dass das Teigblatt bedeckt ist. Darauf folgt das nächste Blatt, usw.
  • Abschließen mit einem Lasagneblatt, da drauf die beiseite gestellte Topfen-Rahmmischung und oben drauf den Rest des geriebenen Käses.
  • Backen bei 170 Grad für ca. 45 Minuten, wobei ich nach 30 Minuten mit einer Alufolie abgedeckt habe, damit die Oberseite nicht zu dunkel wird.
  • Aus dem Rohr nehmen und für ca. 10 Minuten rasten lassen. Dann lässt sich die Lasagne wunderbar schneiden und aus der Form heben.

„Schmeckt extrem guat!“

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s