Mangoldschnecke

Die Packung Jufkablätter wollte verbraucht werden. So habe ich mal eine andere Art von Spinatstrudel versucht. Mit Mangold aus dem Garten, Schafkäse und Kartoffeln. Schmeckt uns!

Zutaten:

  • Jufka- (Yufka) Blätter
  • Mangold
  • 200 g Schaf/Hirtenkäse
  • 3 gekochte, zerdrückte Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • geröstete Pinienkerne
  • 1 Ei
  • ca. 1/8 l Milch
  • ca. 5 Esslöffel Öl

Zubereitung:

Die Mangoldblätter (ca. 500 g mitsamt den Stielen) werden gewaschen, die Stiele entfernt, trocken geschleudert und nudelig geschnitten.

In einer Pfanne mit etwas Olivenöl röste ich klein geschnittenen Zwiebel und Knoblauch an und füge nach und nach den Mangold hinzu. Nach einiger Zeit fällt der Mangold zusammen. Die Masse auskühlen lassen.

Den Schafkäse in kleine Stücke schneiden und mit den Kartoffeln unter das ausgekühlte Gemüse mischen. Da der Käse meist sehr salzig ist, verzichte ich auf weiteres Würzen.

Nun eine runde Auflaufform oder Tortenform mit Butter oder Öl ausstreichen.

Die Jufkablätter aus der Packung nehmen. Ein sauberes Tuch auflegen. Ich beginne mit einem Jufkablatt. Dieses bestreiche ich mit einem Backpinsel mit einer Mischung aus Milch und Öl. Auf dieses Blatt kommt ein weiteres. Auch dieses bestreiche ich. Am unteren Ende auf der langen Seite, trage ich einen Strang Füllung auf und wickle sie ein. Die so entstandene Rolle forme ich zur Schnecke und lege sie mittig in die vorbereitete Auflaufform. So weiter fortfahren bis die Masse aufgebraucht ist.

Mit dem Milch-Öl-Gemisch bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Backen für ca. 35 Minuten bei 170 Grad.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s